Autohersteller einigen sich auf Schnell-Ladesystem

Audi, BMW, Chrysler, Daimler, Ford, General Motors, Porsche und Volkswagen haben vereinbart, den auf der einheitlichen Fahrzeugschnittstelle basierenden Ansatz für das Schnellladen – das DC-Schnellladen (Gleichstrom) mit dem Combined Charging System – in Elektrofahrzeugen in Europa und den USA einzusetzen. Das Verfahren wird gerade auf dem 26. Symposium für Elektrofahrzeuge (EVS 26) vom 6. bis 9. Mai in Los Angeles an realen Einrichtungen und Fahrzeugen vorgeführt. Die meisten Elektrofahrzeuge können mit entsprechender Ausrüstung in 15 bis 20 Minuten aufgeladen werden. Das Combined Charging System vereint einphasiges Laden mit Wechselstrom, schnelles Wechselstromladen mit Drehstromanschluss, Gleichstromladen für Haushalte und ultraschnelles Gleichstromladen an Stromtankstellen mit nur einer Schnittstelle im Fahrzeug. So kann der Kunde an den meisten Ladestationen unabhängig von Stromquelle und angebotener Ladegeschwindigkeit laden.

Die SAE (International Society of Automotive Engineers) hat das Combined Charging System Schnelllade-Standard zum Schnellladen bestimmt, der das bestehende Laden erweitert. Die European Automobile Manufacturers Association (ACEA) hat das Combined Charging System ab 2017 als einheitliche AC/DC-Ladeschnittstelle (Wechselstrom/Gleichstrom) für alle neuen Fahrzeugtypen in Europa ausgewählt.