Fiat Chrysler entwickelt eigene Plug-and-Play-Wallbox

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) hat gemeinsam mit ENGIE Eps, einem führenden Spezialisten für Energiespeichersysteme und Mikronetze, die Heimladestation Easy WallboxTM entwickelt. Die exklusiv für FCA zur Verfügung stehende Wallbox kann ohne zusätzliche Elektroinstallation an das heimische Stromnetz angeschlossen werden. Als sogenanntes Plug-and-Play-System ist die Ladestation sofort einsatzfähig, ein großer Vorteil beim zügigen Ausbau des Netzes individueller Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge. „Fiat Chrysler entwickelt eigene Plug-and-Play-Wallbox“ weiterlesen

Abt setzt nun auch der Bulli unter Strom

Nach dem e-Crafter und dem Abt e-Caddy bietet Volkswagen nun auch den Transporter 6.1 als Elektrofahrzeug an. Er wird ebenfalls in Kooperation mit Abt gebaut. Beim Abt e-Transporter 6.1 Modell handelt es sich um den Bulli mit langem Radstand und 6,7 Kubikmetern Ladevolumen. Als Kombi oder als Caravelle befördert das umgerüstete Fahrzeug bis zu neun Personen. „Abt setzt nun auch der Bulli unter Strom“ weiterlesen

Den Fiat 500 gibt es nur noch als E-Mobil

Fiat vollzieht mit der dritten Generation des 500 einen radikalen Wandel. Der Bestseller ist nur noch als reines Elektroauto zu haben – das erste im Fiat-Chrysler-Konzern. Die Lithiumionen-Batterien haben eine Kapazität von 42 kWh. Damit soll die Reichweite nach WLTP bis zu 320 Kilometer betragen. Der Elektroantrieb hat eine Leistung von 118 PS (87 kW). Damit beschleunigt der Kleinstwagen in 3,1 Sekunden von null auf 50 km/h, Tempo 100 wird nach 9,0 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 150 km/h begrenzt. „Den Fiat 500 gibt es nur noch als E-Mobil“ weiterlesen