Ford Mustang Boss 302 lässt nicht nur Pferde rocken

Schick sieht er aus, der neue Ford Mustang Boss 302. Ein – pardon – geiles Muscle Car ist nun zurückgekehrt. Die Jungs von Geigercars aus München sorgten für eine ordentliche Steigerung: als Boss 302 Laguna Seca tritt der leistungsstarke Mustang nicht nur mit 443 PS, sondern mit rennstreckentauglichen Veränderungen an. „Ford Mustang Boss 302 lässt nicht nur Pferde rocken“ weiterlesen

Mercedes frischt die B-Klasse auf

Alles neu macht der – Mercedes. Alles? Naja, komplett neu ist beispielsweise das Antriebsprogramm: Vierzylinder-Otto- und Dieselmotoren mit Direkteinspritzung und Turboaufladung, Doppelkupplungsgetriebe und Schaltgetriebe. Dadurch kann der Verbrauchswert der B-Klasse um bis zu 21 Prozent gesenkt werden. Darüberhinaus gibt es neue Assistenzsysteme, die den Fahrer unterstützen sollen.  „Mercedes frischt die B-Klasse auf“ weiterlesen

BMW entdeckt die Kraft des Laserlichts

Obi-Wan Kenobi hat es damals mit seinem Laserschwert vorgemacht und BMW ist nun auch auf den Geschmack gekommen. Nach Voll-LED-Scheinwerfern, blendfreien Fernlichtassistenten und dem Fußgänger-Markierungslicht „Dynamic Light Spot“ ist für BMW Laserlicht der nächste logische Schritt. Es könnte Sicherheit und Komfort noch weiter steigern und auch zur Energieeinsparung und damit zur Verbrauchsreduzierung beitragen. Premiere hat die Technologie in der Hybridstudie BMW i8 Concept. „BMW entdeckt die Kraft des Laserlichts“ weiterlesen

Citroen: noch ein SUV, auf den keiner gewartet hat

Ich mag sie nicht mehr sehen, dieses SUVs. Das hält Citroën allerdings nicht davon ab, seine Produktpalette in der Kompaktklasse zu erweitern. Nach dem neuen C4 und dem DS4 kommt nun der C4 Aircross. Dahinter verbirgt sich ein SUV, bei dem die Franzosen wie schon beim C-Crosser mit Mitsubishi kooperieren. Und genau so sieht der neue auch aus, wenn er im nächsten Frühjahr auf den Markt kommt. „Citroen: noch ein SUV, auf den keiner gewartet hat“ weiterlesen

Chevrolet steht weiterhin auf Autogas

Chevrolet liebt Autogas. So sehr, dass man nun auch den Spark gegen einen Aufpreis von 2150 Euro mit einem zusätzlichen Autogastank ausstatten lassen kann. Dadurch gelingt es, den kombinierten Gesamtverbrauch auf 6,8 Litern Autogas auf 100 Kilometern für das 1,0-Liter-Modell (7 Liter bei der 1,2-Liter-Ausführung) zu drücken. Das kommt sowohl dem Geldbeutel, als auch der Umwelt zugute. „Chevrolet steht weiterhin auf Autogas“ weiterlesen