Volkswagen und der 300 PS-starke Polo R WRC

In diesem Jahr fand die 41. FIA-Rallye-Weltmeisterschaft statt. Sie lief vom 20. Januar bis zum 17. November. In dieser Zeit wurden insgesamt 13 Wertungsläufe ausgetragen. Volkswagen Motorsport schaffte mit seinem Debüt des Polo R WRC bereits beim zweiten WM-Lauf in Schweden den Weg aufs Siegertreppchen. Respekt!

Fahrzeuge

Bei den Fahrzeugen der World Rallye handelt es sich um Rennwagen, die stark an die Staßenautos angelehnt sind. Dies resultiert aus der Bedingung, dass von den Straßenversionen dieser Autos mindestens 25.000 Stück verkauft sein worden müssen, damit sie überhaupt in der Rallye-Weltmeisterschaft eingesetzt werden dürfen. Die eingesetzten Fahrzeugmotoren leisten um die 300 PS, die sie aus maximal erlaubten 1,6 Liter Hubraum generieren. Im Gegensatz zu ihren zivilen Kollegen dürfen bei den Rallye-Versionen  keine Fahrhilfen eingebaut werden. Also nichts mit den technischen Errungenschaften wie ABS, und EPS.

VW Polo R WRC
VW Polo R WRC

Verlauf der Saison

Rallye Monte Carlo

Sébastien Ogier fuhr beim VW-Debüt gleich auf den zweiten Platz. Ogier gewann die erste Etappe, während sein Teamkollege Jari-Matti Latvala vom Pech verfolgt wurde und in der 4. Etappe von der Straße rutschte und somit ausschied.

Rallye Schweden

Sébastien Ogier schafft die Sensation und sicherte sich und dem Volkswagen-Team den ersten Sieg mit satten 40 Sekunden Vorsprung auf Sébastien Loeb.

VW Polo R WRC
VW Polo R WRC

Rallye Mexiko

Ogier fuhr diesmal der Konkurrenz davon und gewann die Rallye Mexiko souverän vor Hirvonen und Neuville.

Rallye Portugal

Und wieder heisst der Sieger Ogier. In Portugal gewann der  29 jährige Franzose seine dritte Rallye in dieser Saison. Latvala wurde Dritter.

VW Polo R WRC
VW Polo R WRC

Rallye Argentinien

Diesmal war es Sébastien Loeb, der bei der Rallye Argentinien siegreich ins Ziel einfuhr. Ob es an dem Fahrfehler von Ogier lag, den Loeb ausnutzte, um sich an die Spitze zu setzen? Wir wissen es nicht. ein zweiter Platz ist auchnciht schlecht, ebenso wenig wie der dritte vom Team Latvala/Anttila.

Akropolis Rallye

Griechenland war das Debüt von Jari-Matti Latvala, der dort seine erste Rallye für Volkswagen gewann. In der Weltmeisterschaft führt zu diesem Zeitpunkt Sébastien Ogier vor seinem Teamkollegen Jari-Matti Latvala.

VW Polo R WRC
VW Polo R WRC

Sardinien Rallye

Dritter Platz trotz Reifenschaden für Jari-Matti Latvala.

Rallye Finnland

Ogier gewann vor Neuville.

Rallye Deutschland

Leider konnte keines der Volkswagen-Teams im eingen Land siegreich punkten, dafür aber Dani Sordo und Thierry Neuville.

 

VW Polo R WRC
VW Polo R WRC

Rallye Australien

Ogier vor Neuville und Hirvonen erneut auf Platz 1

Rallye Frankreich

Ogier vor Sordo und Latvala erneut auf Platz 1

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Rallye Katalonien

Ogier auf Paltz 1, sein Stallgefährte Latvala auf Platz 2 und Hirvonen auf Platz 3

Rallye Wales

und auch auf der letzten Rallye des Jahres triumphierten die Wolfsburger. Ogier auf Platz 1 und Latvala auf Platz 2. Gratulation.

 

Mehr Infos gibt es auf https://www.rallytheworld.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.