smart electric drive – die vierte Generation des smart fährt nun auch elektrisch – sponsored Post

smart electric drive

Ob smart fortwo, fortwo cabrio oder forfour: alle drei Modelle gibt es wahlweise mit Verbrenner- oder Elektromotor. Der Elektromotor, der im aktuellen smart fortwo electric drive seinen Dienst verrichtet, ist ein bewährter Motor, welcher schon im französischen Kleinwagen Zoe des Kooperationspartners Renault seine Fähigkeiten demonstriert hat. Der Motor ist luftgekühlt und bringt es auf 60 kW bei 160 Newtonmetern.

Batterie

Der Akku hat eine Kapazität von 17,6 kWh, die für rund 115 km ausreichen. Daimler gibt darauf eine Garantie von acht Jahren oder eine Laufleistung von 100.000 Kilometern. Leider wiegt ein elektrifizierter fortwo rund 160 Kilo mehr als einer mit Verbrennermotor. Dank des tieferen Schwerpunktes liegt der Wagen dafür aber wesentlich ruhiger auf der Straße und reagiert geduldsamer auf mögliche Spurrillen und Kanaldeckel. Die Lithium-Ionen-Batterie kann übrigens an jeder gewöhnlichen Steckdose geladen werden (80 Prozent in mindestens sechs Stunden). oder An einer Ladesäule dauert es noch 3,5 Stunden. Wer es eilig hat, sollte sich einen Schnelllader für 700 Euro zulegen, damit ist die Batterie in nur 45 Minuten zu 80 Prozent geladen. Leider lässt sich das Auto mit so einem Schnellader nicht nachrüsten. wer ihn möchte, muss mit seiner Bestellung leider bis zu seiner Verfügbarkeit im Herbst warten.

smart electric drive

Stromverbrauch

smart fortwo electric drive 12,9 kWh/100 km

smart fortwo cabrio electric drive 13,0 kWh/100 km

smart forfour electric drive 13,1 kWh/100 km

 

Der neue fortwo electric drive kostet abzüglich der 4.000 Euro-Elektro-Prämie 17.940 Euro.

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit smart.