Skoda Octavia – die dritte Generation macht sich bereit

Skodas Octavia geht in die dritte (naja, eigentlich korrekterweise  in die vierte*) Runde: Der von Grund auf neu entwickelte Kompaktwagen ist ein Angebot für all diejenigen, die möglichst viel Auto für einen guten Preis haben wollen. Und hier hat Skoda angesetzt und seinem Neuen ein paar Merkmale mit auf den Weg gegeben, die ansonsten eher Fahrzeuge der Mittelklasse zieren.

[hana-flv-player video=“http://automobil.org/wp-content/upload/Skoda_Octavia.flv“ width=“630″ description=“Skoda Octavia“ player=“6″ autoload=“true“ autoplay=“false“ loop=“false“ autorewind=“true“ skin=“minimalist“ /]

Neben den großzügigeren Dimensionen, die dem Octavia Klassenbestwerte in puncto Kopf- und Kniefreiheit sowie beim Gepäckvolumen bescheren, kann sich das Fahrzeug mit seiner umfangreichen Sicherheitsausstattung und den Fahrerassistenzen sehen lassen. Dazu zählen neben neun Airbags unter anderem Systeme zur Unfallvermeidung wie Front Assistant/Notbremsfunktion, Lane Assistant, Multikollisionsbremse, Crew Protect Assistant, Müdigkeitserkennung oder einen Fußgängerschutz mit aktiver Motorhaube.

* erste Generation: 1959-1971
zweite Generation: 1996
dritte Generation: 2004
vierte Generation: 2013

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.